Inspiratory Muscle Training im Sport

Die Atemmsukulatur kann wie die übrige Muskulatur des menschlichen Körpers unter Belastung ermüden und damit eine leistungslimitierender Faktor sein. Als logische Schlussfolgerung daraus ergibt sich, dass ein entsprechendes Training der Atemmuskulatur zu einer Leistungssteigerung führen kann. Aktuelle Forschungsarbeiten belegen diese Wirkung für verschiedene Sportarten.

Die positiven Trainingseffekte zeigen sich dabei sowohl bei gesunden Sportlern als auch im Rahmen einer Rehabilitation.

Forschungsarbeiten belegen, dass bereits ein tägliches Atemmuskulaturtraining in der Lage ist, innerhalb von vier Wochen eine signifikante Leistungsverbesserung zu erzielen.

Entscheidend ist dabei vor allem die gekräftigte Einatemmuskulatur. Eine tiefere Einatmung führt über eine vergrößerte Kontaktfläche zwischen Lungengewebe und Blutgefäße zu einem optimierten Gasaustausch.

Spengler und Mitarbeiter belegen in ihren Beobachtungen am Beispiel von Radfahrern, dass sich bei diesen im Anschluss an ein vierwöchiges Training der Einatemmuskulatur in einem Ergometerbelastungstest die Dauer signifikant steigern ließ. Zusätzlich produzierten die Sportler bei gleichem Tempo weniger Laktat.

Durch das Atemmuskulaturtraining wird die gesamte Oberkörpermuskulatur gestärkt. Nicht nur die Atmung, sondern auch die Rumpfstabilität verbessert sich nachhaltig. Weniger Haltungsbeschwerden und ein besseres Körpergefühl sind die Folge.